Schlagwort-Archive: Dessert

Schokoladen Brownies

Schokoladen-Brownies mit Nüssen

Zutaten für 24 Stück

40 g Mehl
60 g Kakaopulver
500 g Zucker
125 g gehackte Pekan- oder Walnüsse
250 g hochwertige dunkle Schokolade
250 g zerlassende Butter
2 TL Vanillearoma
4 Eier

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine rechteckige Kuchenform (20 x 30 cm) so mit Backpapier auslegen, dass es an zwei gegenüberliegenden Seiten übersteht.
Das Mehl und das Kakaopulver in eine Schüssel sieben und mit dem Zucker, den gehackten Nüssen und mit der fein gehackten Schokolade vermischen. Die Butter zerlassen und mit Eier und Vanillearoma vermischen. Die Masse in die Backform füllen und etwa 50 Minuten backen. In der Form abkühlen lassen und anschließend 2 Stunden in ein Kühlschrank stellen. Dann den Kuchen an den überstehenden Papierrändern aus der Form heben und in 24 Stücke schneiden.

Fazit:
Es ist einfach in der Herstellung und schmeckt lecker zu einer Tasse Kakao!

Birnen in Karamelsoße

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Birnen
  • 2 El. Butter
  • 5 El. Zucker

Zubereitung:
Vier Esslöffel Zucker unter Rühren in einem halben Liter kochenden Wasser auflösen. Die Stiele der geschälten Birnen mit Aluminiumfolie umwickeln, die Früchte in eine Auflaufform geben, mit dem Sirup übergießen, mit der Butter belegen und bei 190° auf der oberen Schiene 30 Minuten im Ofen backen. Dann den restlichen Zucker über die Früchte streuen und weitere zehn Minuten im Ofen karamellisieren lassen.

Fazit:
Der Schwierigkeitsgrad ist einfach und die Zubereitung dauert ca. 45 Minuten.

Apfelmus

Apfelmus

Zutaten: 3 kg Äpfel, Zucker, Vanillezucker

Zubereitung:
Die Äpfel waschen, schälen, vierteln und entkernen. Danach in Stücke schneiden und in einen Topf mit etwas Wasser geben. Dazu dann etwas Zucker geben sowie 2 Päckchen Vanillezucker. Das Ganze nun aufkochen und so lange köcheln lassen bis die Äpfel ganz weich sind. As letztes allse dann durch ein Sieb drücken, kalt werden und schmecken lassen. 😉

Tiramisu

Tiramisu
Zutaten für 6 Personen:

3 Eier
75 g Zucker
40 ml Amaretto
500 g Mascarpone
250 ml Kaffee
250 g Löffelbiskuits
2 EL Kakaopulver

Zubereitung der Crême:
Das Eigelb von den Eiern trennen und in eine Schüssel geben, nun den Zucker und die Hälfte des Amarettos mit einem Schneebesen unterrühren, danach die komplette Mascarpone unterrühren.

Zubereitung des Tiramisus:
Den Rest des Amarettos mit dem Kaffee in einer flachen Schale vermischen, nun die einzelnen Löffelbiskuits in den Kaffee KURZ eintauchen und in das Tiramisugefäß legen.
Wenn eine Schicht mit Löffelbiskuit voll ist, eine Schicht der Crême drüber geben, nun wieder eine Schicht Löffelbiskuit und danach eine Schicht Crême.
Oben auf die Crême den Kakao aufstreuen, Tiramisu in Kühlschrank kalt werden lassen.

Fazit:
Der Schwierigkeitsgrad ist einfach und die Zubereitung dauert ca. 20 Minuten.

Rezepte aus aller Welt

Rezepte aus aller Welt zum Ausprobieren in Kürze!

Definition nach Wikipedia
In der Kochkunst ist das Rezept eine Anleitung oder Vorschrift, die bestimmt, welche Zutaten nach bestimmten Verfahren zusammengegeben werden, um eine bestimmte Speise zuzubereiten. Dieses ist zumeist in Zutatenliste und Verfahrensanweisung aufgeteilt.

Eine Zutatenliste ist eine Aufzählung der Stoffe, die einem Lebensmittel zu dessen Herstellung zugegeben wurden.

Ein Kochrezept ist eine programmatische Anweisung (Rezept) zur Zubereitung eines bestimmten Gerichts (schon in vorchristlicher Zeit, zuerst in Indien, China und Griechenland).

Heute sind die meisten Kochbücher detaillierte, genaue Gebrauchsanleitungen.

Lange verwiesen sie vorwiegend erfahrene, nicht auf weitere Informationen angewiesene Köchinnen und Köche nur auf Zutaten und ihre Zubereitung, ohne Mengen-, Temperatur- und Zeitangaben (für die einheitliche Maßsysteme fehlten).

Bei Mengenangaben haben sich aus praktischen Gründen und aus regionaler Tradition auch unpräzise Einheiten und Maße erhalten. Besonders die „praktischen Kücheneinheiten“ wie Tasse, Esslöffel, Prise statt „0,x Gramm“ usw. können problematisch sein: Alltagsgegenstände wie etwa Tassen sind in verschiedenen Ländern und verschiedenen Haushalten unterschiedlich dimensioniert. Die Übertragung beispielsweise US-amerikanischer oder britischer Backrezepte auf mitteleuropäische Verhältnisse ist deshalb nicht ganz einfach.

Die meisten Rezepte lassen sich mehr oder weniger frei interpretieren – die Gerichte erhalten dadurch eine persönliche Note. Die Mengenproportionen sollten bei Backrezepten allerdings möglichst exakt eingehalten werden, schon kleinere Ungenauigkeiten können die Qualität des Ergebnisses beeinträchtigen; siehe Eischwer.

Im übertragenen Sinne versteht man unter einem Kochrezept eine einfach ausführbare Anleitung, um in beliebigem Zusammenhang ein Problem zu lösen oder ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen. Dabei wird der Begriff oft ironisch gebraucht, um deutlich zu machen, dass eine einfache Anleitung eben nicht geeignet ist, um vielschichtigen Wirkungszusammenhängen in Sozialpsychologie, Politik etc. gerecht zu werden.