Schlagwort-Archive: Kindergeburtstag

Papageienkuchen passend zur Kinderparty

Papageienkuchen passend zur Kinderparty
Zutatenliste:
200g Mehl
100g Zucker
100g Sanella
3 Eier
Prise Salz
1 Vanillezucker
1 Backpulver
Kakaopulver
rote Grütze Pulver
Selters

Zubereitung:
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und dann mit dem Mixer rühren. Wichtig ist hierbei die Reihenfolge. Bitte beachten Sie: Geben Sie zuerst Zucker, Sanella, Eier, Salz und Vanillezucker. Nachdem das schön glatt gemixt ist, dann geben Sie langsam Mehl hinzu. Das Backpulver wird ganz zum Schluss hinzugeschüttet. Wollen Sie den Kuchen etwas „fluffiger“ haben, geben Sie etwas Selters am Ende hinzu. Der Teig sollte am Ende schön glatt und ein wenig schaumig sein.

Nun muss der Teig in drei Schüsseln verteilt werden. Ein Teil des Teiges wird mit Kakaopulver und ein weiterer Teil mit dem rote Grütze Pulver gemischt werden. Danach fetten Sie das Backblech ein und geben den Teig in die Form. Wollen Sie die Farben gemischt haben, ziehen Sie mit einer Gabel durch den Teig.

Und schon geht es ab in den Backofen. 😉 , der natürlich schon mit 220 °C vorgeheizt ist. Den Kuchen bitte 25 Minuten im Ofen lassen. Haben Sie ein wenig mehr Selters hinzu gegeben, dann sollte der Kuchen ein wenig länger im Backofen bleiben.

Dann bitte auch noch schön verzieren mit Smarties oder bunten Streusel.

Fazit:
Der Schwierigkeitsgrad ist gering und die Zubereitungszeit dauert ca. 60 min.

Kokusplätzchen

Kokusplätzchen

250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
250 g Puderzucker
1 Ei
250 g Fett
250 g Kokosraspeln

Zubereitung:
Alle Zutaten summen tun und verkneten. Das GAnze dann eine halbe Stunde kühl stellen. Danach den Teig ausrollen und mit Formen ausstechen.Den Ofen vorheizen und dann ein Blech mit Backpapier auslegen und die ausgestochenen Kekse rauf legen. Ein Backblech ca. 10 min im Ofen lassen.

Fazit:
Zubereitung dauert ca. 45 Minuten. Sehr lecker sind die Kekse goldbraun zu geniessen.

Kekse ala conzi

Kekse ala conzi

Zutaten:

500 g Mehl
200 g Zucker
300 g Sanella
1 Päckchen Packpulver
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
100 g Haselnusskerne (gemahlen)

Zubereitung:
Alle Zutaten zusammenkneten…Der Teig muss glatt und fettig sein. Ein Geheimnis ist ein dolles Klopfen des Teiges.
Den Teig danach ausrollen und Formen ausstechen. Das Backblech mit Backpapier auslegen und Kekse verteilen. Ofen vorheizen und bei 200° C die Kekse backen lassen.

Fazit:
Zubereitung dauert ca. 30 Minuten. Sehr lecker sind die Kekse goldbraun zu geniessen.

Fantakuchen

Fantakuchen

250 ml Fanta
4 Eier
200 g Kuchenglasur, weis
350 g Zucker
10 ml Sonnenblumenöl
500 g Mehl
1 Pkt Backpulver
2 Pkt Vanillezucker

Zubereitung:
Das Mehl und das Backpulver in eine Rührschüssel geben und vermischen. Vanillezucker und Zucker unter das Mehl mischen. Das Sonnenblumenöl und die Fanta unter den Teig rühren. Die Eier zufügen und alles zu einem dickflüssigen Teig rühren. Den Teig auf ein gut gefettetes Backblech gießen und glatt streichen. Den Fantakuchen auf der mittleren Schiene ca. 14-15 Minuten in einem vorgeheiztem Herd backen. Fantakuchen auf dem Blech abkühlen lassen und mit weißer Kuchenglasur überziehen. Es ist sinnvoll den Kuchen sofort in Stücke zu schneiden, damit die Glasur nicht zerbricht, wenn sie abgekühlt ist. Für Kinder zum Geburtstag kann man den Fantakuchen noch mit Gummitierchen oder anderen bunten Süßigkeiten belegen.
Zubereitung dauert ca. 30 Minuten.

Fazit:
Sehr lecker! Ein Genuss! Super einfach und schnell in der Zubereitung.

Rezepte aus aller Welt

Rezepte aus aller Welt zum Ausprobieren in Kürze!

Definition nach Wikipedia
In der Kochkunst ist das Rezept eine Anleitung oder Vorschrift, die bestimmt, welche Zutaten nach bestimmten Verfahren zusammengegeben werden, um eine bestimmte Speise zuzubereiten. Dieses ist zumeist in Zutatenliste und Verfahrensanweisung aufgeteilt.

Eine Zutatenliste ist eine Aufzählung der Stoffe, die einem Lebensmittel zu dessen Herstellung zugegeben wurden.

Ein Kochrezept ist eine programmatische Anweisung (Rezept) zur Zubereitung eines bestimmten Gerichts (schon in vorchristlicher Zeit, zuerst in Indien, China und Griechenland).

Heute sind die meisten Kochbücher detaillierte, genaue Gebrauchsanleitungen.

Lange verwiesen sie vorwiegend erfahrene, nicht auf weitere Informationen angewiesene Köchinnen und Köche nur auf Zutaten und ihre Zubereitung, ohne Mengen-, Temperatur- und Zeitangaben (für die einheitliche Maßsysteme fehlten).

Bei Mengenangaben haben sich aus praktischen Gründen und aus regionaler Tradition auch unpräzise Einheiten und Maße erhalten. Besonders die „praktischen Kücheneinheiten“ wie Tasse, Esslöffel, Prise statt „0,x Gramm“ usw. können problematisch sein: Alltagsgegenstände wie etwa Tassen sind in verschiedenen Ländern und verschiedenen Haushalten unterschiedlich dimensioniert. Die Übertragung beispielsweise US-amerikanischer oder britischer Backrezepte auf mitteleuropäische Verhältnisse ist deshalb nicht ganz einfach.

Die meisten Rezepte lassen sich mehr oder weniger frei interpretieren – die Gerichte erhalten dadurch eine persönliche Note. Die Mengenproportionen sollten bei Backrezepten allerdings möglichst exakt eingehalten werden, schon kleinere Ungenauigkeiten können die Qualität des Ergebnisses beeinträchtigen; siehe Eischwer.

Im übertragenen Sinne versteht man unter einem Kochrezept eine einfach ausführbare Anleitung, um in beliebigem Zusammenhang ein Problem zu lösen oder ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen. Dabei wird der Begriff oft ironisch gebraucht, um deutlich zu machen, dass eine einfache Anleitung eben nicht geeignet ist, um vielschichtigen Wirkungszusammenhängen in Sozialpsychologie, Politik etc. gerecht zu werden.